Drucken
HCI Hammonia Shipping AG: Mit gestärkter Liquidität gut aufgestellt

Die ordentliche Hauptversammlung der seit November 2007 börsennotierten HCI Hammonia Shipping AG hat eine Dividende für das erste vollständige Geschäftsjahr 2008 in Höhe von 20 Euro pro Aktie beschlossen.

Die börsennotierte HCI Hammonia Shiping AG mit einem Grundkapital von rund 136,4 Millionen Euro ermöglicht institutionellen Investoren die Investition in die Containerschifffahrt und hat zurzeit elf Containerschiffe der Sub-Panamax bis Post-Panamax-Klasse in ihrem Portfolio. Im Januar dieses Jahres wurde das Investitionsprogramm mit der Übernahme der letzen beiden Schiffe zunächst abgeschlossen.

 

Trotz des gegenwärtig schwierigen Marktumfeldes befinden wir uns nach einem erfolgreichen Jahr 2008 in einer guten Position, um den anstehenden Herausforderungen gewachsen zu sein", sagte Jens Burgemeister, Vorstand der HCI Hammonia Shipping AG anlässlich der Versammlung.

 

Bei einer Präsenz von 68,94 Prozent der Aktionäre zum Zeitpunkt der Abstimmung wurden alle Punkte der Tagesordnung mit hohen Zustimmungsquoten angenommen. Erstmalig war über die Verwendung eines Bilanzgewinns zu entscheiden. Dieser wird in Höhe von rund 2,7 Millionen Euro für eine Dividendenzahlung von 20 Euro je Aktie verwendet. Die verbleibenden rund 2,1 Millionen Euro werden auf neue Rechnung vorgetragen. Mit dem Beschluss folgten die Aktionäre dem konservativen Vorschlag des Vorstandes und Aufsichtsrates, die Ausschüttungsquote zugunsten einer Stärkung der Eigenkapitalbasis zu re¬duzieren. "Damit verbessern sich nicht nur generell unsere Finanzierungsmöglichkeiten, sondern wir können auch ganz direkt antizyklisch agieren", so Burgemeister weiter.

 

Im Geschäftsjahr 2008 konnte die Gesellschaft einen Umsatz von rund 46,7 Millionen Euro und einen Jahresüberschuss von rund 9, 4 Millionen Euro erreichen. Die im Vorfeld des Börsengangs im November 2007 für das Geschäftsjahr 2008 veröffentlichten Ziele wurden damit trotz der im Jahresverlauf verschlechterten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen deutlich übertroffen. Die erzielten Chartereinnahmen lagen mit fast 18 Prozent und der Jahresüberschuss mit 19 Prozent über den prognostizierten Zahlen.

 

"Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Marktlage freuen wir uns sehr, dass uns die große Mehrheit unserer Aktionäre bei dem Ziel unterstützt, unsere Liquiditätslage nachhaltig zu stärken. Es ist kaufmännisch nur sinnvoll, in guten Zeiten ‚Speck anzusetzen'", sagt Burgemeisters Vorstandskollege Karsten Liebing. Jetzt sei man für die kommenden Jahre gut aufgestellt. Für das Geschäftsjahr 2009 bekräftigte der Vorstand das Ziel, ein positives Ergebnis zu erreichen.

 

 

 

 fondsprofessional.de vom 11.06.2009
© HCI HAMMONIA SHIPPING AG