Drucken
HCI HAMMONIA SHIPPING AG beteiligt sich an Containerschiff

  • 4.250 TEU Containerschiff mit Festcharter
  • Erwerb schont Liquidität



Hamburg, 29.12.2010 – Die an der Hamburger Börse notierte HCI HAMMONIA SHIPPING AG beteiligt sich mit knapp 60 Prozent an einem 4.250 TEU Containerschiff. Dies wurde durch einen Beschluss der Schiffsgesellschaft ermöglicht. Das Schiff wurde 2009 gebaut und fährt aktuell mit einer auskömmlichen Festcharter. Erst im Juni 2010 hatten die Aktionäre der HCI HAMMONIA SHIPPING AG der Strategie des Vorstandes mit großer Mehrheit zugestimmt, antizyklisch weiter am Schiffsmarkt zu investieren und so mittelfristig von der Erholung der Schifffahrtsmärkte zu profitieren.


Einschließlich des aktuellen Neuerwerbs hat die börsennotierte HCI HAMMONIA SHIPPING AG nun zwölf Containerschiffe der Sub-Panamax bis Post-Panamax-Klasse in ihrem Portfolio. Die Beteiligung an dem Containerschiff „Benjamin Schulte“ wird voraussichtlich am 30.12.2010 erfolgen. Aufgrund der momentan zum Teil schwierigen Einwerbung von privaten Investorengeldern bei geschlossenen KG-Fonds ergeben sich, wie im aktuellen Fall, für die HCI HAMMONIA SHIPPING AG attraktive Investitionsmöglichkeiten: „Durch Nutzung der von der Hauptversammlung geschaffenen Möglichkeiten kann der Anteilserwerb liquiditätsschonend finanziert werden“, erläutert Dr. Karsten Liebing, Vorstand der HCI HAMMONIA SHIPPING AG.


Bei dem neu erworbenen Frachter handelt es sich um ein 4.250 TEU Containerschiff, das 2009 von einer Werft in Korea abgeliefert wurde. Zurzeit ist es für weitere 3,5 Jahre fest verchartert. „Aufgrund der Zeitcharter generiert die neue Schiffsbeteiligung einen stabilen Cashflow und ergänzt unser Schiffsportfolio in idealer Weise“, ergänzt Liebings Vorstandskollege Jan Krutemeier.

Die stabilen und auskömmlichen Erträge aus der Charter und die zuverlässige bisherige technische Bereederung und Befrachtung durch die Reederei Thomas Schulte haben unter anderem durch erhebliche Betriebskostenvorteile gegenüber dem geplanten Budget eine solide Basis für den wirtschaftlichen Erfolg der Schiffsgesellschaft geschaffen. Das Schiffsportfolio der HCI HAMMONIA SHIPPING AG wird seit Gründung des Unternehmens exklusiv von der HAMMONIA Reederei GmbH & Co. KG, Hamburg, bereedert, die sämtliche Geschäftsprozesse der AG und ihrer Schiffe in einem integrierten IT-System abbildet. Damit wird ein einheitliches Quartalsreporting nach IFRS und HGB entsprechend den Transparenzanforderungen institutioneller Investoren sichergestellt.

Aus diesen organisatorischen Gründen wird somit auch bei der Benjamin Schulte HAMMONIA Mitte 2011 den bisherigen Vertragsreeder Thomas Schulte ablösen. Drei weitere Schwesterschiffe, unter anderem die MS „BENEDICT SCHULTE“, verbleiben in der Bereederung bei Thomas Schulte.
 
HCI HAMMONIA SHIPPING AG:

Die HCI HAMMONIA SHIPPING AG erwirbt, betreibt und veräußert moderne Containerschiffe. Den Charterern werden komplett ausgerüstete, betriebsbereite und bemannte Schiffe zur Verfügung gestellt. Zum Ausgleich schwankender Charterraten werden die Schiffe in größenabhängige Einnahmepools eingebunden oder langfristig verchartert. In der Gesellschaftsform der börsennotierten Aktiengesellschaft bietet die HCI HAMMONIA SHIPPING AG Anlegern einen einfachen und fungiblen Zugang zum Anlageprodukt der Schiffsbeteiligungen. Die HCI HAMMONIA SHIPPING AG besitzt ein Eigenkapital von rund 153 Millionen Euro (Stand: 30.09.2010) und ist an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Regulierten Markt sowie an den anderen deutschen Börsen im Freiverkehr notiert.

Ansprechpartnerin Presse:

Christina Hoke

Tel.: +49 40 88 88 1-1102

Fax: +49 40 88 88 1-1109
christina.hoke@hci-hammonia-shipping.de

vom 29.12.2010
© HCI HAMMONIA SHIPPING AG