Drucken
Talsohle durchschritten

HCI Hammonia setzt auf Ratenanstieg - Gewinn in 2010.

Die HCI Hammonia AG hat im Geschäftsjahr 2010 ein positives Ergebnis in Höhe von rund 4,8 Millionen Euro erzielt. Die Umsatzerlöse lagen laut dem jetzt vorgelegten Geschäftsbericht mit 62,6 Millionen Euro stabil auf Vorjahresniveau. In 2009 lag der Wert bei 62,3 Millionen Euro. Insgesamt gab es Chartereinnahmen von rund 62,3 Millionen Euro, wovon nach Abzug der Kosten rund 1,2 Millionen Euro Überschuss verbucht werden konnten. Das Ergebnis vor Zinsen, und Steuern (EBIT) 2010 beträgt 21,1 Millionen Euro, was eine Steigerung um 7,7 Millionen Eure bedeutet. Die nachhaltige Markterholung im Bereich der Containerschiffe hatte einen positiven Sondereffekt „Aufgrund der verbesserten Ertragsaussichten waren außerplanmäßige Wertberichtigungen bei zwei Containerschiffen aus 2009 zurückzunehmen und ein Betrag von mind. 1,6 Millionen Euro erfolgswirksam zuzuschreiben“, teilte das Unternehmen mit.

 

Für die Zukunft erwartet HCI Hammonia weiteres Wachstum in der Containerschifffahrt. „Im Containermarkt haben wir die Talsohle durchschritten“, sagte Unternehmensvorstand Dr. Karsten Liebing, anlässlich der Präsentation des Berichts. „Für die kommenden zwei Jahre rechnen wir mit einem weiteren deutlichen Anstieg der Charterraten.“ „Angesichts des geringen Orderbuchs in einigen Größenklassen könnte es mittelfristig sogar zu einem Tonnageengpass kommen, von dem wir mit unserer modernen Schiffstonnage profitieren", fügte sein Vorstandskollege Jan Krutemeier hinzu.

 THB vom 03.05.2011
© HCI HAMMONIA SHIPPING AG